Works

Modulorbeat | Architekten Münster

Landesgartenschau Kamp-Lintfort 2020

  • Images
  • Infos
    Text und Fakten

"Erlebnispädagogischen Zentrum Niederrhein“ (EPZN) und „GreenFabLab“ (GFL)

Derzeit im Bau.

Auf dem Areal des geplanten Zechenparks „Friedrich-Heine“ entstehen im Rahmen der Stadtentwicklung Kamp-Lintforts mit dem „Erlebnispädagogischen Zentrum Niederrhein“ (EPZN) und dem „GreenFabLab“ (GFL) zwei Standorte für Ausstellungs-, Schulungs- und Bildungs-Angebote. Die beiden vorgesehenen Standorte befinden sich an den jeweiligen Enden der lang gestreckten Parkanlage. Ein Vielzahl der zukünftigen Besucher des Areals werden die geplanten Gebäude als Auftakt- bzw. den Endpunkt ihres Parkbesuches erleben. Hierdurch fällt den Gebäuden eine wichtige Funktion innerhalb der Anlage zu. Konzeptionelle Absicht des Entwurfes ist eine sorgfältige Einbettung in die Gestaltung des Landschaftsparks bei gleichzeitiger Adressbildung.
Den Entwürfen für das EPZN und das GFL liegt die Leitidee zugrunde, einerseits für beide Gebäude einheitliche Gestaltungsprinzipien hinsichtlich der Baukörperentwicklung, der Materialität sowie der konstruktiven Prinzipien anzuwenden, und andererseits gleichzeitig die spezifischen Eigenheiten der Nutzungen herauszuarbeiten. Vor dem Hintergrund der relativ weiten Distanzen zwischen den beiden Standorten werden zwei markante Gebäudekonturen mit einer ähnlichen Vorgehensweise entwickelt. Für die öffentlicheren Nutzungsbereiche wird die Raumhöhe erhöht, die eher dienenden Zonen werden dagegen in den niedrigeren Bereichen angeordnet. Das System von abwechselnd hohen wie niedrigen Bereich gliedert die Funktionen und den Baukörper. Schnittkontur und Dimension passen sich den programmatischen und räumlichen Vorgaben an. Auf diese Weise entsteht ein spannendes und nachvollziehbares Wechselspiel aus Form und Funktion.

Planungszeitraum: 

2018

Kooperation: 

  • Prof. Dr.-Ing. Thomas Jürges, Aachen (Tragwerksplanung)

Auftraggeber / Bauherr: 

Stadt Kamp-Lintfort