Works

Modulorbeat | Architekten Münster

one man sauna

  • Images
  • Infos
    Text und Fakten

Nichtstun in Bochum

Das Projekt „One Man Sauna – Nichtstun in Bochum“ entstand im Rahmen des internationales Stadt- und Kunstfestivals „DAS DETROIT-PROJEKT“, das gemeinsam von Schauspielhaus Bochum und Urbane Künste Ruhr in Bochum entwickelt und realisiert wurde. „DAS DETROIT-PROJEKT“ stellt Fragen und sucht Antworten zur Zukunft der Stadt, der Arbeit und der Kunst und verbindet vier europäische Opel-Städte.

Aus dem Katalog Urbane Künste Ruhr - Arts in Urban Space 2012–2014:

„Mit der One Man Sauna realisierte das Architekturkollektiv Modulorbeat eine temporäre Hommage an das Nichtstun. Die Beton-Skulptur ist 7,5 Meter hoch und besteht aus aufeinander gestapelten Betonfertigteilen, die eigentlich für den Bau von Schachtanlagen verwendet werden. Ganz unten ist das Tauchbecken, mittig findet sich die Sauna-Box und oben der Ruheraum mit freiem Blick in den Himmel. Mitten in Bochum auf einer Industriebrache schafft die voll funktionsfähige Sauna einen Ort, der Ruhe und zugleich Aktivität forciert und der im Rahmen des Detroit Projekts zum Nachdenken über die Zukunft von Arbeit und Stadt in einer Region ohne Wachstum anregt.“

Planungszeitraum: 

2014

Kooperation: 

  • UKR Urbane Künste Ruhr
  • Tragwerksplanung: BOLLINGER + GROHMANN Ingenieure

Auftraggeber / Bauherr: 

Schauspielhaus Bochum

Adresse: 

Bochum

Team: 

  • Marc Günnewig
  • Jan Kampshoff
  • Sebastian Gatz

Fotografen/innen: 

  • Roman Mensing
  • Jan Kampshoff